.

2. Bundesliga Südwest Luftgewehr – Vom Pech verfolgt

SVA1 in SchoppAm 10.12.2017 trafen sich die Athleten der 2. Bundesliga Süd-West in Schopp (Rheinland-Pfalz) zum dritten Wettkampfwochenende der Saison. Die Mannschaftsaufstellung des SV Affalterbach (SVA) unter der Leitung von Knut Boettig war bereits seit Wochen perfekt geplant. Doch zwei Tage vor dem Wettkampf kam zunächst die erste bittere Nachricht, dass einer unserer Leistungsträger Gagan Narang, der gerade erst eine Silbermedaille in der Mannschaft bei den Asian Airgun Champion-Ships in Japangewonnen hatte, nicht zum Wettkampftag anreisen kann. Wieder einmal mehr waren es die Organisatoren am Flughafen, die es nicht geschafft hatten die Exportgenehmigung für das Sportgerät und den Spitzensportler pünktlich für den 09.12.017 zu erstellen.

 

 

Wenige Stunden später kam dann die zweite Hiobs-Botschaft, dass auch Colin Fix ein weiterer Leistungsträger nicht an den Start gehen kann. Er hatte sich eine schwere Handverletzung zugezogen, die eine Teilnahme an dem Wettkampf-Wochenende unmöglich gemacht hat.

Der fest als Ersatz eingeplante Tim Benz konnte eine der entstandenen Lücken füllen. Für den zweiten Ausfall musste die Mannschaft auf Cornelia Heinecke aus der Mannschaft der Bezirksoberliga zurückgreifen.

So musste der SV Affalterbach deutlich geschwächt in die Wettkämpfe gehen.

 

Und hier die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Im ersten Wettkampf traf der SV Affalterbach (SVA) auf den SV Fenken. Auf Position I traf Andreas Kohler (SVA) auf  Kirill Grigarian (386:394 Ringen). Jasmin Maifeld (SVA) unterlag Ihrem Gegner Markus Abt nur knapp (385:389 Ringen). Auch Frank Jekel (SVA) war es gegen Miriam Friedrich nicht vergönnt einen Punkt für den SVA einzufahren (369:387 Ringe ). An Position 4 unterlag auch Cornelia Heinecke (SVA) bei ihrem ersten Einsatz in diesem Feld ihrem Gegner Gregor Stabel (359:387). Tim Benz (SVA) konnte trotz starker 382 Ringe gegen Catharina Westermayer (384 Ringe) nicht punkten. Damit endete diese Paarung mit 0:5 für den SV Fenken.

 

Im zweiten Wettkampf begegneten sich der SV Schopp und der SV Affalterbach.

Eva Naudsch und Andreas Kohler (SVA ) trennten sich mit 392:385 Ringen. Gianna Fiola und Jasmin Maifeld (SVA) beendeten Ihre Begegnung mit 382:386 Ringen. Jasmin Maifeld holte damit wiedermit einer starken Leistung den Ehrenpunkt für den SVA. Frank Jekel (SVA) lief mit 382 Ringen zur Höchstform auf. Er musste den Punkt aber dennoch an seinen Gegner Kai-Torsten Wagner (386 Ringe) abgeben. Auch Cornelia Heinecke (SVA) konnte sich mit 369 Ringen verbessern. Ihre starke Gegnerin Sonja Schäfer ließ aber mit 392 Ringen keine Fragen aufkommen. Tim Benz (SVA) überzeugte erneut mit 383 Ringen, musste aber ebenfalls den Punkt an seine Gegnerin Michele Hauck (391 Ringe) abgeben.

 

Obwohl sich die Mannschaft des SV Affalterbach gegenüber dem Vorkampf in der Leistung deutlich verbessern konnte, unterlag sie mit 4:1.

Zwar gingen die beiden Wettkämpfe verloren, aber die Stimmung der Mannschaft war trotz allem nicht getrübt. Frank Jekel, die Frohnatur des Teams, hatte mit einer Nikolaustasche der besonderen Art für Aufmunterung gesorgt. 

 

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel ist auch ein Selbsterfahrungsbericht. Die Redaktion bedankt sich von Herzen bei der Mannschaft, dass sie aktiver Teil dieser werden durfte. 

Fazit: Eine super Mannschaft unter der Leitung von Knut Boettig mit tollem Teamgeist, einemherzerfrischenden Fan-Club mit Glockenklang. Danke für Euren Zuspruch, die Erfahrung und das Wechselbad der Gefühle, die die Redaktion mit Euch gemeinsam machen durfte und auf gar keinen Fall mehr missen möchte.