.

Und wieder haben die Senioren ihren Rundenwettkampf gewonnen

Wenn man ├Ąlter wird, hat man eben den einen oder anderen kleinen Schaden, der repariert werden muss. Und weil Gesundheit immer wichtiger als Sport ist, muss man Priorit├Ąten setzen und die anstehenden Reparaturen machen lassen, damit sp├Ąter Sport wieder m├Âglich ist. Deshalb sind uns beim vergangenen Rundenwettkampf 2 Sch├╝tzen von der 5 Mitglieder starken Stamm-Mannschaft ausgefallen. Es wurde dar├╝ber gewitzelt, dass dadurch in jedem Fall die ├╝brig gebliebenen drei in die Wertung kommen werden. Es werden immer die drei besten Ergebnisse von den f├╝nf Mannschaftssch├╝tzen gewertet und es ist nat├╝rlich das Bestreben eines jeden Mitgliedes der Mannschaft in die Wertung zu kommen. Diesmal war das von vornherein geregelt!


Obwohl Beutelsbach mit 856 Ringen (von 900 m├Âglichen) gegen├╝ber dem Hinkampf (841 Ringe) eine starke Leistung zeigte (der beste von dort schoss diesmal 299 Ringe, w├Ąhrend das beste Ergebnis bei uns nur 295 Ringe betragen hatte), konnten wir durch die hervorragende Leistung von unserer in letzter Zeit konstant stark schie├čenden Cordula Gall (285 Ringe) mit der Mannschaft 859 Ringe erreichen. Das Ergebnis h├Ątte auch noch besser ausfallen k├Ânnen, wenn der Senior unserer Mannschaftssch├╝tzen┬áReinhold Krehl (279 Ringe) seine ├╝bliche Leistung h├Ątte abrufen k├Ânnen, die rund 10 Ringe h├Âher liegt. Trotz allem konnten wir aber unsere Spitzenposition in unserer Gruppe auf einen Vorsprung von 20 Ringen gegen├╝ber dem Zweitplatzierten Waiblingen ausbauen, nachdem wir zuerst 13 Ringe vorne lagen, dann aber 2 Ringe hinter Waiblingen zur├╝ck fielen um uns dann wieder um 11 Ringe und dann um 19 Ringe gegen├╝ber Waiblingen zu verbessern. Nach dem n├Ąchsten und zugleich in dieser Saison letzten Rundenwettkampf, der in 1 ┬Ż Wochen gegen die Svgg Beutelsbach-Str├╝mpfelbach dort stattfindet, wird sich zeigen, ob wir den erhofften Aufstieg in die n├Ąchsth├Âhere Gruppe erreicht haben werden.
RC